Unser Heimbeatmungsbereich

Mit beatmung Leben

Das Team unseres neu geschaffenen Bereichs Heimbeatmung betreut Heim- und langzeitbeatmete Patienten. Dazu gehören nicht-invasive als auch invasive Beatmungen.
Wenn der Entwöhnungsprozess unserer langzeitbeatmeten Patienten beendet ist oder die Beatmung außerklinisch weitergeführt werden muss, endet der Aufenthalt auf unserer Weaningstation (Intensivstation). Insofern es  der
Behandlungszustand zulässt, werden einige Patienten dann in unseren Heimbeatmungsbereich (Station 4) verlegt. Hier stehen 9 Betten und ein spezialisiertes Medizin-, Pflege- und Therapieteam zur Verfügung.
Die Aufnahme in den Heimbeatmungsbereich erfolgt außerdem von zuhause und aus dem Pflegeheim oder der Kurzzeitpflege als Einweisung vom Haus- oder Facharzt.

Unsere behandlungsziele

  • Diagnostik bei Atemnot und Verdacht auf eine Atemmuskelschwäche
  • Medikamentöse und nicht medikamentöse Therapie bei Erkrankungen, die mit einer Erschöpfung der muskulären Atempumpe zusammenhängen können
  • Einstellung auf nicht-invasive Heimbeatmung
  • Organisation der Entlassung invasiv beatmeter Patienten
  • Beatmungskontrolle: Kontrolle, Überprüfung der Notwendigkeit einer bestehenden invasiven bzw. nicht invasiven Beatmung
  • Individuelle Anpassung der Beatmung sowie der Hilfsmittel an die aktuelle Situation (Anpassung der Parameter, Masken- und Kanülenwechsel, Geräteversorgung)
  • Klärung von Beatmungsproblemen
  • Schulung und Anleitung der Patienten und ihrer Angehörigen zum selbständigen Umgang mit der Behandlung

Unser zugewandtes Spezialistenteam besteht aus speziell ausgebildeten Ärzten sowie Gesundheits- und Krankenpflegern, Atmungs- und Physiotherapeuten, unserem Seelsorger und Sozialarbeitern mit Erfahrung in der Versorgung heimbeatmeter Patienten.

 

Diagnostik / Schulungen

Auf der Heimbeatmungsstation wenden wir regelmäßig die folgenden spezialisierten medizinischen Maßnahmen an:

  • Blutgasanalysen
  • Langzeituntersuchungen (Oxymetrie, Kapnometrie)
  • hustenunterstützende Techniken (z. B. Cough Assist)
  • Lungenfunktionsprüfungen
  • Überprüfung der körperlichen Leistung (z. B. Gehtest, Ergometrie, Spiroergometrie)

Wir schulen unsere Patienten und deren Angehörige gerne fachgerecht in der Handhabung dieser medizinischen Hilfsmittel:

  • Inhalativa
  • Masken, Schläuche, Geräte für die Heimbeatmung
  • Cough Assist
  • Trachealkanüle bei Beatmung

Ihre Ansprechpartnerin

Atmungstherapeutin
Kathleen Kaiser
Telefon: 030 / 77 91 - 94 91
Fax: 030 / 7791 - 61 52
Heimbeatmung.KHBE@BethelNet.de